Fraunhofer-Leitprojekt ALBACOPTER

Ein skalierbares Drohnenkonzept

ALBACOPTER – Experimental Vertical Take-Off and Landing Glider

Teile des städtischen Verkehrs in die Luft zu verlagern, ist längst kein Zukunftstraum mehr. Innerhalb des Leitprojekts ALBACOPTER soll unter Leitung des Fraunhofer IVI eine fliegende Experimentalplattform mit der VTOL-Fähigkeit eines Multicopters und den aerodynamischen Vorzügen eines Gleiters entwickelt und für Test- und Demonstrationsflüge zugelassen werden. In das ambitionierte Forschungsvorhaben bringen sechs Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen und Technologien aus den Bereichen Mobilität, Materialwissenschaften, Energie- und Antriebstechnik, Mechatronik, Mikroelektronik, Sensor-, Kommunikations- und Automatisierungstechnik, Künstlicher Intelligenz sowie Produktionstechnik ein.

Fraunhofer-Leitprojekt ALBACOPTER

Laufzeit: 2021 bis 2024

Koordination: Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, Prof. Dr. Matthias Klingner

Projektpartner:

Fördergeber: Fraunhofer-Gesellschaft

Budget: ca. 8 Mio. Euro

 

Über Fraunhofer-Leitprojekte

Die Fraunhofer-Gesellschaft stellt sich den aktuellen Herausforderungen für die deutsche Industrie. Mit den Leitprojekten setzt sie strategische Schwerpunkte, um konkrete Lösungen zum Nutzen für den Standort Deutschland zu entwickeln. Die Themen orientieren sich an den Erfordernissen der Wirtschaft. Das Ziel ist es, wissenschaftlich originäre Ideen schnell in marktfähige Produkte umzusetzen. Die beteiligten Fraunhofer-Institute bündeln ihre Kompetenzen und binden die Industriepartner frühzeitig in die Projekte ein.

Im Fraunhofer-Leitprojekt ALBACOPTER vereinen sechs Fraunhofer-Institute ihre Kompetenzen: